Kreiswettbewerbe Stade & Cuxhaven

14.04.2018

Es war der erste Einsatz für uns in diesem Jahr. Wir waren mit sieben Leuten in Cuxhaven auf dem Kreiswettbewerb. Zeitgleich waren sieben andere von uns bei dem Kreiswettbewerb in Stade.

Doch kommen wir zunächst zum Tag in Cuxhaven...

Auch wenn es anfangs nach einem langen Regentag aus sah war die Stimmung bei allen gut. Wir trafen uns um 7 Uhr bei uns in Leeste und fuhren kurz darauf los nach Bad Bederkesa. Um 9:00 Uhr ging es dann auch schon für die erste Gruppe los mit der EH-Aufgabe.
Für die Stufe 0/1 war die Situation wie folgend: Eine Person hat beim Öffnen von Flüssigkleber zu fest gedrückt, dabei in die Öffnung geguckt und hat Kleber in ein Auge bekommen. Die zweite verletzte Person war eine Schnittwunde über drei Finger, welche durch ein Cuttermesser zugezogen wurde.
Für die Stufen 2/3 war die Situation: Kinder haben mit Feuerwerkskörpern, welche von Silvester übriggeblieben sind, gespielt. Dabei hat eine Rakete eine Person im Gesicht verletzt, dazu ist einer weiteren Person ein Knallkörper in der Hand explodiert und hat dabei Verbrennung auf den Handinnenflächen erlitten. Bei Stufe 3 kam noch eine Person mit einem Knalltraum hinzu.
Was besonders war, im Gegensatz bei anderen Kreiswettbewerben: Wir durften echte Knallkörper benutzen und auch anzünden. Das war natürlich ganz cool, jedoch hatten wir dadurch Besuch von Polizisten, da aufmerksame Anwohner einen Knall und laute Schreie gehört haben und somit die Polizei alarmiert haben.
Nach der Pause ging es weiter mit der zweiten Hälfte, sprich die Stufe 0/1 haben die selbe Situation behandelt, damit sie ihr neu Gelerntes (oder zuvor Vergessenes) nun noch mal zeigen konnten.
Die Stufen 2 und 3 haben natürlich neue Aufgaben bekommen: Es kam zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person angefahren wurde und eine Unterschenkelfraktur erlitt. Dazu hat der Fahrer, als er zur Hilfe eilen wollte, die Finger in der Autotür geklemmt. Die Stufe 3 hatte zusätzlich eine schwangere Frau zu behandeln die den Unfall miterlebt hat.

Kommen wir nun zu Stade...

Hier gab es in der Ersten Hilfe dieselben Aufgaben, wie in Cuxhaven. Wir haben uns ebenfalls um 7 Uhr in Leeste getroffen und uns danach ganz gemütlich auf den Weg nach Stade, bzw. Horneburg, gemacht. Dort angekommen, konnten wir frühstücken und anschließend zur Schiedsrichterbesprechung. Zum Schminken hatten wir für unsere Verhältnisse recht viel Zeit und konnten somit pünktlich um 10.30 Uhr die erste Stufe 0 "in Empfang" nehmen. Uns haben die Gruppen alle sehr überrascht und wir mussten teilweise schon Fehler suchen, da sie sich augenscheinlich sehr gut auf die EH Stationen vorbereitet haben. Nachdem alle Gruppen ihren Rundparcour beendet haben, wurde gegrillt mit leckeren, frischen Salaten und Fleisch. Natürlich sind wir bis zum Ende der Siegerehrung geblieben, da wir wissen wollten, wen wir Anfang Juli bei dem Bezirkswettbewerb in Stade wiedersehen.

Alles in allem können wir sagen:
In Cuxhaven und Stade hatten wir alle einen schönen, wenn auch regnerischen Tag und wir freuen uns, wenn wir nächstes Jahr wieder zu euren Wettbewerben kommen dürfen.